Beachweekend Tenero

Unser jährliches Beachweekend in Tenero fand dieses Jahr vom 10.-12. Juli statt.

Wie jedes Jahr reisten am Freitag nacheinander die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit grosser Vorfreude in die südliche Schweiz. Mit dabei waren Vertreter/innen aus allen Teams und die Gruppe war mit 19 Erwachsenen, 4 Jugendlichen und 5 Kindern so gross wie noch nie zuvor. Von den Tornados waren erneut Felix, Anna H., Angelina, Jenny, Danica, Johannes, Marketa, Lukasz und Corina mit dabei, und zum ersten Mal auch Corinne, Tabea, Elea und Jana. Neben Familienmitgliedern durften wir auch wieder bekannte Freunde der Tornados fürs Wochenende begeistern.

Die früh Angereisten machten sich am Freitag nach Ankunft im Centro Sportivo natürlich schnurstracks auf Richtung Beachfelder am See, wo sie bereits den ersten Nachmittag mit beachen verbrachten. Als sich um 17:00 Uhr dann ein kleiner Regenschauer bemerkbar machte, war es Zeit zum Einchecken und Duschen. Die restlichen Teilnehmenden, trafen dann nacheinander ein. Da aber genau Ceci noch nicht angekommen war, mussten wir mit unserem besten Italienisch selber unsere Pizzas bestellen. Unser Znacht kam aber ohne Probleme an und so konnten wir den warmen Sommerabend unter freiem Himmel in vollen Zügen geniessen.

Zur Freude aller Teilnehmenden hatten wir anders als in den Vorjahren dieses Mal eine etwas spätere Frühstückszeit (8:00 anstatt 7:15 Uhr 😉). Gestärkt machten wir uns nach dem Zmorge am Samstagmorgen auf Richtung Beachfelder, wo Anna ein Training für die Anfänger-Gruppe und Feilx eins für die Fortgeschrittenen vorbereitet hatten. Nach dem strengen Morgen-Programm und einem Zmittag in der Centro-Mensa, ging’s am Nachmittag mit intensivem Zocken weiter. Und das, obwohl die Sonne wieder heiss auf den Sand brannte.

Als uns gegen Abend dann langsam aber sicher die Kräfte ausgingen, bereiteten wir uns auf den obligaten Grill-Znacht vor. Wir durften unser Essen wie immer bei der Küche abholen und uns dann selber an den Grillplätzen am See versorgen. Da wir dieses Jahr mit Danica noch ein Geburtstagskind dabei hatten, gab’s zum Dessert feinen Schoggi- und Zitronenkuchen – selbstgebacken von Jenny.

Am Sonntag war dann wieder früh aufstehen angesagt, da wir die Zimmer besenrein um 08:30 Uhr abgeben mussten. Nach dem Zmorge ging’s aber gleich wieder los mit beachen und die letzten Stunden im schönen Tessin wurden nochmals voll ausgenutzt. Müde aber glücklich reisten zwischen Sonntagmittag und -abend alle Teilnehmenden wieder ab – und ein weiteres Beachweekend geht in die Bücher ein.

Es gilt wieder ein grosses Dankeschön an Felix für die Organisation! Wir freuen uns auf nächstes Jahr…