Statuten

Die von der Generalversammlung für die Saison 2013/14 verabschiedeten Statuten.

Art. 1 – Name/Sitz

    Unter dem Namen „Volleyball-Club TORNADO Adliswil“ besteht gemäss Art. 60 – 79 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ein Sportclub mit Sitz in Adliswil, welcher dem Schweizerischen Volleyballverband (SwissVolley) und dem Regionalen Volleyballverband Zürich (SVRZ) angeschlossen ist.

Art. 2 – Zweck

    Der Club bezweckt die Förderung und Pflege des Volleyballspiels, der Kameradschaft und der Geselligkeit.

Art. 3 – Mitgliedschaft

    Der Club unterscheidet folgende Mitglieder-Kategorien:

  • Aktivmitglieder: Erwachsene über 20 Jahre; Studierende mit Studentenausweis; Junioren/innen bis 20 Jahre; Schüler/innen bis 16 Jahre
  • Passivmitglieder: Tornado Forever
  • Ehrenmitglieder: Tornado VIP: Personen, die sich um den Club verdient gemacht haben, können in der Regel auf Antrag des Vorstandes an der Generalversammlung als Ehrenmitglieder ernannt werden. Sie sind beitragsfrei.

Art. 4 – Aufnahme

    Aufnahmegesuche in den Club sind schriftlich (per Email oder per Post) an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Art. 5 – Austritte

    • a) Austritte sind dem Vorstand schriftlich (per Email oder per Post) bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres bekanntzugeben, ansonsten erneuert sich die Mitgliedschaft incl. Beitragspflicht automatisch um ein weiteres Jahr.

b) Austretende haben den Clubbeitrag für das laufende Geschäftsjahr voll zu entrichten.

c) Für einen Clubwechsel gelten die gültigen Transferbestimmungen des Schweizerischen Volleyball-Verbandes (SwissVolley).

Art. 6 – Pflichten der Aktivmitglieder

    • a) Regelmässiger Trainingsbesuch und Teilnahme an Trainings- und Meisterschaftsspielen (Entschuldigungsgründe: Schule, Krankheit, Unfall, Militärdienst, berufliche Verpflichtungen, durch den Trainer bewilligte Dispens)

b) Fairness

c) Erwerb des Schreiberausweises

d) Förderung des Teamgeistes

e) Bezahlung des Jahresbeitrages

f) Mitarbeit und Teilnahme am Clubgeschehen

Art. 7 – Rechte der Aktivmitglieder

    • a) Recht auf Teilnahme und sofern der Jahresbeitrag bezahlt worden ist – Stimme an der

 

    • Generalversammlung.

b) Recht auf Zuteilung in eine Mannschaft

Art. 8 – Ausschluss eines Mitgliedes

    • a) Mitglieder, die wiederholt ihre Pflichten vernachlässigen oder die Clubstatuten verletzen, die

 

    • finanzielle Verpflichtungen nicht erfüllen oder sich clubschädigendes Verhalten zuschulden

 

    • kommen lassen, können aus dem Club ausgeschlossen werden.

b) Der Ausschluss erfolgt durch den Clubvorstand unter schriftlicher Bekanntgabe der Gründe
an den Ausgeschlossenen.

c) Diesem steht das Recht zu, innert 10 Tagen nach Erhalt des Schreibens, an die
Generalversammlung zu rekurrieren. Der Rekurs hat aufschiebende Wirkung. Der Vorstand
kann solche Mitglieder vom Trainingsbesuch ausschliessen.

d) Nach Ablauf eines Jahres kann das ausgeschlossene Mitglied beim Vorstand ein Gesuch um
Wiederaufnahme stellen.

Art. 9 – Organisation

    Die Organe des Clubs sind:

  • Generalversammlung
  • Clubvorstand als Kollegialbehörde
  • Rechnungsrevisoren

Art. 10 – Generalversammlung

    • a) Zur Behandlung der statutarischen Jahresgeschäfte findet (in der Regel) im 1. Monat nach

 

    • Ende des Geschäftsjahres die ordentliche Generalversammlung statt

b) Ort, Datum, Zeit und Traktandenliste der ordentlichen Generalversammlung sind 20 Tage
vorher schriftlich bekannt zu geben.

c) Ausserordentliche Generalversammlungen werden auf Antrag des Clubvorstandes oder auf
Verlangen eines Fünftels der Mitglieder innert 8 Wochen durch den Clubvorstand
einberufen.

d) Der Besuch der Generalversammlung ist für alle aktiven Mitglieder obligatorisch.
Unentschuldigtes Fernbleiben wird mit einer Busse von Fr. 20.– bestraft.

Art. 11 – Geschäfte der Generalversammlung

    • Jede ordnungsgemäss einberufene Generalversammlung ist beschlussfähig. Die

 

    Generalversammlung erledigt folgende Geschäfte:

  • Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung
  • Entgegennahme der Jahresberichte des Präsidenten und des Vorstandes
  • Abnahme der Jahresrechnung, Genehmigung des Budgets und Festsetzung der
    Jahresbeiträge für Aktiv- und Passivmitglieder
  • Behandlung der Anträge des Clubvorstandes oder von Mitgliedern, die mindestens 10 Tage
    vor der Generalversammlung beim Clubpräsidenten eingereicht wurden
  • Wahl des Clubpräsidenten und der übrigen Mitglieder des Vorstandes
  • Wahl der Rechnungsrevisoren
  • Beschlüsse über Organisation und Ort der Clubanlässe
  • Statutenänderungen
  • Beschlüsse über Auflösung des Clubs

Art. 12 – Wahlen und Abstimmungen

    • a) Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen.

 

    • Die Wahl- und Abstimmungsgeschäfte erfolgen offen, sofern nicht ein Antrag auf geheime

 

    • Abstimmung mit einfachem Mehr angenommen wird. Der Clubpräsident hat bei

 

    • Stimmengleichheit den Stichentscheid.

b) Die gänzliche oder teilweise Statutenrevision bedarf einer Stimmenmehrheit von zwei
Dritteln der an der Generalversammlung anwesenden Stimmen.

c) Der Club kann aufgelöst werden, wenn vier Fünftel der anwesenden Mitglieder dies an der
Generalversammlung beschliessen.

d) Bei der Auflösung des Clubs ist das vorhandene Vermögen einer wohltätigen Organisation zu
übergeben. Die Organisation ist durch die Auflösungs-Generalversammlung zu bestimmen.

Art. 13 – Vorstand

    • Der Vorstand des Clubs, bestehend aus dem Präsidenten und mindestens zwei weiteren

 

    • Mitgliedern, wird von der Generalversammlung für die Dauer eines Jahres gewählt und ist wieder

 

    wählbar. Er konstituiert sich selbst.

Art. 14 – Aufgaben des Vorstandes

    Der Vorstand des Clubs hat folgende Aufgaben:

  • Erledigung der laufenden Geschäfte
  • Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
  • Vorbereitung, Einberufung und Durchführung der Beschlüsse der Generalversammlung
  • Führung der Clubkasse und Verwaltung des Clubeigentums
  • Bezeichnung von Vertretern des Clubs in die Dachorganisationen
  • Kommissionen und sportlichen Behörden
  • Erstellung der notwendigen Pflichtenhefte.

Art. 15 – Revisionsstelle

    • a) Die Generalversammlung wählt für die Amtsdauer von zwei Jahren zwei Mitglieder, die

 

    • jährlich die Clubrechnung prüfen und zuhanden der nächsten Generalversammlung Bericht

 

    • und Antrag zu stellen haben.

b) Die Revisoren haben das Recht, jederzeit in die Clubrechnung und Kassaführung Einsicht zu
nehmen.

Art. 16 – Finanzielles

    • Aus der Clubkasse werden bestritten:

a) Ausgaben für die Organisation und Leitung des Clubs

b) Beiträge an Dachorganisationen

c) Ausgaben für Wettkämpfe

d) Das Tenue (Leibchen) ist Eigentum des Clubs und wird jeder Spielerin bzw. jedem Spieler zur
Verfügung gestellt. Dafür kann vom Club eine Kautionsgebühr verlangt werden.

e) Der Club haftet nicht für Trainings- und Wettkampfverletzungen jeglicher Art. Die Mitglieder
müssen selbst für ausreichenden Versicherungsschutz sorgen.

Art. 17 – Haftung, Zeichnungsberechtigung

    • a) Für die Verpflichtungen des Clubs haftet nur das Clubvermögen

b) Rechtsverbindliche Unterschrift führt der Clubpräsident zusammen mit einem weiteren
Mitglied des Vorstandes. Ist kein Präsident gewählt, sind die Unterschriften von zwei
Mitgliedern des Vorstandes rechtsverbindlich.

c) Die finanziellen Beitragspflichten der Mitglieder und die Mitgliederkategorien werden im
Beitragsreglement umschrieben, welches jeweils durch die Generalversammlung genehmigt
wird.

Art. 18 – Geschäftsjahr

    Das Geschäftsjahr dauert vom 1. Juni des laufenden bis zum 31. Mai des folgenden Jahres.

Art. 19 – Inkraftsetzung

    • Diese Statuten treten sofort nach ihrer Annahme durch die Generalversammlung in Kraft.

 

    Vorliegende Statuten wurden an der Generalversammlung vom 6. Juni 2013 gutgeheissen.

Dateien

Datei Beschreibung
pdf VCT_Statuten_2018-19_signed